Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Vorsicht am Telefon: Polizei warnt vor falschen Polizisten

Die Polizei warnt vor derzeit wieder zunehmend aktiven Telefonbetrügern und gibt Tipps. Bislang unbekannte Täter meldeten Mitte der Woche telefonisch bei Menschen in unserer Region, stellten sich als Polizisten beziehungsweise Kriminalbeamte vor und befragte die Angerufenen, ob sie etwas von einem Einbruchsdiebstahl in ihrer näheren Umgebung wüssten. Nachdem sie die Fragen verneinten und versprachen, sich mit der örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen, wurde der Anruf abrupt abgebrochen. Bei einem weiteren angezeigten Anruf behauptete ein unbekannter Täter, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und bereits Verdächtige festgenommen worden seien.

Tipps der Polizei bei dubiosen Anrufen


• Niemals Informationen über Wertgegenstände, Kontostände oder andere diesbezügliche Informationen am Telefon bekanntgeben. Die Polizei würde niemals am Telefon danach fragen!
• Das Gespräch sofort beenden bzw. vorher nach Name, Dienststelle und Erreichbarkeit fragen.
• Umgehend die Polizei verständigen.

Kriminalpolizeilicher Beratungsdienst


Die Polizei bietet kostenlose kriminalpolizeiliche Beratungen an. Diese können über jede Polizeidienststelle oder über das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133 angefordert werden.

Dubiose Anrufer beunruhigen derzeit Menschen im Land. Verdächtige Anrufe unbedingt bei der nächsten Polizeidienststelle anzeigen, rät die Polizeidirektion NÖ.

.

Foto: Wilfried Scherzer-Schwarzataler

Schreibe einen Kommentar