Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

★ Neues aus der Scheibenwelt für deinen Herbst – mit Gewinnchance

Die SCHWARZATALER-SCHEiBENWELT bringt frische Musik in deine Herbsttage. Uns haben Silberlinge aus den unendlichen Weiten der Klänge, Rhythmen, Stimmen und Melodien erreicht. Wir stellen dir einige der im ausklingenden Sommer auf der Scheibenwelt gelandeten Singles, CDs und EPs vor. Und wir verlosen EPs der Payerbacher Singer-Songwriterin FLiCKENTANZ → Details findest du unten in der EP-Vorstellung. Und am Ende findest du zwei hervorragende Klassikalben. Also: Ladies first…

FLiCKENTANZ – (D)EiNE VON ViELEN | Flickentanz heißt – ihrem Familiennamen entsprechend – das Projekt der Payerbacher Liedermacherin und Sängerin Daniela Flickentanz. Die in Wien lebende und Payerbach liebende Künstlerin schreibt und interpretiert deutschsprachige Lieder, wobei ihre Texte und ihre Stimme im Vordergrund stehen.

Flickentanz – (d)eine von Vielen

Im Sommer brachte die Flickentanz eine Live EP mit vier Aufnahmen aus einer Session im Pöchlarner Studio Echtkultur mit dem Namen „(d)eine von Vielen“ heraus und die EP ist als Vorbote zu ihrem, nach dem Debütalbum ‚handgemacht‘ im Vorjahr, zweiten Album ‚Eine von Vielen‘, das im kommenden Frühling auf der Scheibenwelt erwartet werden darf.

Der SCHWARZATALER verlost drei FLiCKENTANZ-EPs

Der SCHWARZATALER verlost signierte Silberscheiben der Payerbacher Liedermacherin und Sängerin Daniela Flickentanz .

Und das ist dein Einsatz: schicke uns eine Mail mit dem Betreff „Flickentanz“ und deinem Namen, Alter, Adresse und Telefonnummer an raxmedia@gmail.com –  und wenn dir Fortuna lacht, zieht unser Glücksengerl genau deine Einsendung & die Flickentanz-Silberscheibe ‚(D)eine von Vielen‘ kommt zu dir.

Deine Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und nach der Verlosung geschreddert.

Einsendeschluss ist der 30. September 2020 – 12 Uhr mittags!

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

.

EMMA-MO – FACETTEN | „Wäre ich nicht sitzen geblieben, würde ich jetzt wohl keine Musik machen“, lacht Emma-Mo. Wobei: Musik hätte sie gemacht, aber wohl nicht in der Intensität. Vor drei Jahren stolperte die heute 22-Jährige aus der Schule. Sie merkte, dass sie Mathe nicht so sehr interessierte. Dafür verliebte sie sich in die Musik – zum Leidwesen ihrer Noten. Dabei merkte die Sängerin, dass alles machbar ist, solange man mit voller Leidenschaft aber auch Disziplin daran arbeitet. Diese Eigenschaften übertrug sie auf ihre Musik.

Emma-Mo gilt mittlerweile nicht mehr als Geheimtipp. Denn auf Spotify zählen ihre Songs bereits mehr als eine Million Streams. Die Singles „Ein Wort“ und „Alle Dinge“ aus ihrem Debut-Album „Facetten“, das am 25. September auf der Scheibenwelt erschien, erhielten Airplay im Hitradio Ö3 und einen Platz auf der imageträchtigen offiziellen Spotify Playlist „Deutschpop“.

Emma-Mos Sound ist modern und fresh. Sie zeigt Facetten zwischen modernem Pop und Dance. Hört man etwas genauer hin auf die deutschen Texte, dann merkt man, dass diese ziemlich reif für eine 22-Jährige sind. Es ist jedoch nichts aus der Luft gegriffen. Kein Wunder, denn Emma-Mo setzt selbst den Stift an. „Ich habe zwar ein kleines Team um mich, mit denen ich gemeinsam texte. Das letzte Wort habe aber immer ich. Das ist mir auch wichtig. Es sind ja meine Songs“, so die Niederösterreicherin.

Emma-Mo live: 18.9. Kurier Pop up Redaktion Wien, 20.9. Sandburg Linz

.

CELEIGH CARDiNAL – STORiES FROM A DOWNTOWN APARTMENT | „Stories from a Downtown Apartment“ ist die mit Spannung erwartete Fortsetzung von Celeigh Cardinals 2017er Breakout-Debüt-Albums „Everything and Nothing at All“, die ihr bei den Western Canadian Music Awards 2018 den Titel „Indigene Künstlerin des Jahres“ einbrachte.

Celeigh Cardinal – Stories From A Downtown Apartment

In dieser neuesten Sammlung gefühlvoller Songs taucht die indigene Singer-Songwriterin in die Themen Liebe, Trauer, Begehren und Loslassen ein. Das Album zeigt auf brillante Weise Cardinals bezaubernde Altstimme, welche an frühere Tage des Blues und die goldene Ära des Jazz erinnert. Ihre Wärme, Kraft, Reichweite und Nuancen erinnern an Künstler wie Bonnie Raitt und Adele.

.

KAREEN – DONE | Die österreichische Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin Karin Maria Bauer präsentiert sich hier von einer ganz anderen Seite, nämlich von ihrer persönlichsten. Zum allerersten Mal geht sie mit ihrer eigenen Musik und ihren eigenen Texten nach außen und präsentiert sich als facettenreiche Songwriterin. Als Kareen erfüllt sie sich einen Herzenswunsch: ihre Lieder, von vorne bis hinten selbstgeschrieben, Text wie Musik, endlich zu veröffentlichen. Kareen setzt ihr erstes Statement als vielseitige Songwriterin, brilliante Sängerin und kraftvolle, weibliche Künstlerin. Jetzt ihr erstes Album „Done“ auf der Scheibenwelt gelandert.

Kareen – Done

Ihre Texte spiegeln ihre eigene Welt wider, die sie mit Hingabe, Mut und großer Authentizität nun erstmals auf CD gebracht hat. Man darf sich auf starke Beats mit frischen Bläsersätzen, funky lines und smoothen Grooves freuen, Popballaden zum Drüberstreuen – der gemeinsame Nenner? Leidenschaftlich tiefgehende und beeindruckende Vocals, mit einem Wort: Kareen. Ein gelungener Mix aus Soul, R’n’B, Funk und Pop – beflügelnd, mitreißend, vielseitig und international.

.

NiNA FLEiSCH – WUNDERLAND | Zehn Eigenkompositionen und ein gecoverter Song von Nina Hagen finden sich auf Ninas Debüt-Album „Wunderland“, in das sie ihre ganze Energie und Leidenschaft gesteckt hat. Der Weg zum fertigen Album war kein leichter, fand sie doch lange weder ihren eigenen Stil noch den richtigen Produzenten. In dieser Zeit entstanden an die 100 Songs, bis sie sich ganz sicher war – sie will ins Wunderland!

Nina Fleisch – Wunderland

Sechs Jahre Aufregung, zahllose Ideen, Texte und Melodien, hunderte Stunden im Studio, genaues Hineinhören, Angst und Verzweiflung, Energieschübe und Durchhänger. Und dazwischen immer wieder: große Freude, Leidenschaft und Liebe zur Musik und zum Leben. So in etwa könnte man die vergangenen sechs Jahre beschreiben, die Nina Fleisch an ihrem Debüt-Album „Wunderland“ gearbeitet hat, das am ersten Höhepunkt der C-19-Irritation auf der Scheibenwelt landete.
Die Sängerin wuchs mit ihren zwei Geschwistern und Eltern in Altach, Vorarlberg auf. Schon mit vier Jahren wusste sie, dass sie einmal Sängerin werden möchte. Sie lernte Klavier und Flöte und machte ihre ersten Gesangserfahrungen im Kinderchor, wo sie jedoch bald aufhörte, wo der Chorleiter sie immer wegen zu lauten Singens rügte. Doch mit 25 Jahren wollte Nina ihre Qualität als Sängerin auf die Probe stellen, in dem sie an der einer Castingshow in Deutschland teilnahm. Sie wurde aus 28.000 SängerInnen unter die besten 20 gewählt.

.

SYNYANA – ICH KANN´S | „Ich kann´s“ ist der erste Song aus dem, am vergangenen Freitag erschienenen, Pop-Album mit dem gleichnamigen Titel von Synyana. Die Künstlerin aus Kärnten mit deutschen Wurzeln präsentiert ein modernes Pop-Album mit einer wunderschönen Soundfarbe von Synthysizerklängen, Elektro-Sounds und einem Rhythmus, bei dem man sofort aufmerksam wird. Aus einem typisch englischen Arrangement verleiht die Künstlerin mit deutschen Texten den Album-Song einen eigenständigen Charakter, in dem sie sich sehr wohl fühlt. In Kombination ihrer weichen klaren Stimmfarbe erkennt man Synyana schon im Schlaf. Im Studio perfekt umgesetzt, gibt der Song Synyana´s Stimme jenen Raum, der es möglich macht, eine ganz besondere Note zu entwickeln.

Synyana – ich kann’s

Mit ihrem ersten Album „Ich kann´s“ erzählt die Künstlerin, dass man in der heutigen Zeit sich nicht verrückt machen soll, wenn Veränderungen am Folgetag bevorstehen und beinahe den Kopf zerbrechen lassen. Ängste, die ganz normal sind, wenn man das sogenannte Lampenfieber spürt. Das kann eine bevorstehende Prüfung sein, oder eine Vermählung, vielleicht aber auch das erste Date, oder die Geburt des ersten Kindes. Alles positive Ereignisse, die jeder Mensch von uns erlebt, oder erleben darf. Das Selbstbewusstsein zu stärken bzw. in den Vordergrund zu stellen hat für Synyana oberste Priorität! Eine positive Eigenschaft, die Synyana schon längst besitzt.

.

ARON MATTHEWS feat. TOM JOSEPH – SEPTEMBER AND YOU | Der aufstrebende Tiroler DJ und Producer Aron Matthews hat bisher drei Songs veröffentlicht und es auf offizielle Spotify Playlisten, wie New Music Friday, geschafft. Er vereint seine Gefühle und Abenteuer in seiner Musik. Mit seiner Liebe zum Detail kombiniert er verschiedene Genre wie EDM, Indie, Pop und Folk und produziert atemberaubende Tracks.

Aron Matthews – September And You

Da Aron auch ein Gespür für akutische und elektronische Instrumente hat, schafft er einen Sound, der einen großen Wiedererkennungswert hat. Man kann seine natürliche Authentizität in jedem der Songs spüren. Nach seiner erfolgreichen Single „Over Again“ mitweit über 300.000 Streams auf Spotify innerhalb einer Woche ist der Aron Matthews mit der nächsten vielversprechenden Single am Start. Der Titel „September And You“ lässt schon erahnen, dass es sich um eine Fortsetzung der Story zu Over Again dreht.

Folkige Klänge gepaart mit modernen EDM Sounds.

.

★ CHRiS BEER – MAKE MY DAY | Chris Beer meldet sich mit frischer neuer Single ‚Make my Day‘ zurück. Der Titel passt nicht nur genau für die Feelgood Stimmung des Songs, sondern beschreibt auch dessen Entstehungsgeschichte. Die Grenzen waren zwar während dem Lockdown dicht, aber die Offenheit der Menschen war alles andere als verschlossen. Wenn man etwas mit voller Hingebung macht, kann dadurch ein gewisser Sog entstehen, der gute Dinge an sich zieht.

Chris Beer – Make My Day

Und wenn sich eine Tür öffnet und man die Gelegenheit hat mit dem britischen Produzenten und Bassisten Livingstone Brown (Brown arbeitete bereits mit Ed Sheeran, Maxi Priest, Bill Withers und Tina Turner) zusammenzuarbeiten, überlegt man nicht zweimal sondern genießt den Moment. Der Österreicher mit amerikanischen Wurzeln schreibt erhebende, introspektive Lieder die des öfteren auch heikle Themen ansprechen und sowohl wegen ihrer Mehrdeutigkeit als auch ihrer stilistischen Vielfalt Schubladen hinfällig machen.

.

★ NiGHT LASER – POWER TO POWER | Night Laser ist eine Heavy Glam Metal-Band aus Hamburg. Ihr Stil ist geprägt von harten Riffs, gepaart mit eingängigen Melodien, ausgefeiltem Songwriting und einer unbändigen Spielfreude. Neben den Releases der Alben „Fight For The Night“ (2014) und „Laserhead“ (2017) erspielte sich Night Laser durch eine Vielzahl von Konzerten schnell den Ruf als überragende Live-Band. Auch durch diverse Radio- und TV-Auftritte begeisterte Night Laser eine stetig wachsende Fangemeinde. Der Fokus der Band ist konstant auf live Aktivitäten ausgerichtet. Ob kleine Bar oder große Festival Bühne. Night Laser überzeugt auf allen Brettern, die die Welt bedeuten und bietet ein audiovisuelles Erlebnis der Extraklasse.

Night Laser – Power To Power

„Das ist so ziemlich das thrashigste Ding, das wir je gemacht haben. Bei der gemeinsamen Aftershow Party mit Gerre auf dem Summer Breeze hatten wir schon die Hoffnung, dass er vielleicht mal Vocals dazu beisteuern würde und Voilá! Das Ding ballert! 150 Sekunden wahre Gefühle, direkt ins Gesicht!“

Auf „Power to Power“ klingt die Band so souverän und vielseitig wie noch nie. „Musikalisch ist das eine geile Mischung aus 80s Heavy Metal und modernem Hard Rock. Hier und da eine Prise Power Metal oder Thrash-Anleihen, und man hat uns“, skizziert die Band. Womit Fans von Bands wie Mötley Crüe, Crashdiet, W.A.S.P., Enforcer, Hammerfall, Tankard (deren Sänger Gerre die erste Single ‚Street King‘ mit einem Gastauftritt veredelt), Helloween oder Anthrax auf ihre Kosten kommen.

Night Laser veröffentlichen kürzlich die erste Video-Single ‘Street King’ feat. Gerre (Tankard) vom neuen Album “Power To Power”!

Schau dir das ‚Street King‘ Video hier an: https://youtu.be/ecYg9UoOgMI

.

★ HUNZGRiPPE – FOREVER BLÄD | Hunzgrippe warten mit der zweiten Single auf: Dieses mal schmettern die Altbayern eine wahre Power-Pop-Hymne daher und zeigen, daß sie von Song zu Song weiterhin unberechenbar sind.

Hunzgrippe – Forever bläd

Über ein Jahr reifte „Forever bläd“ mittlerweile, und auch textlich passend zum Tag seines Erscheinens beschreibt der Titel humorvoll, aber mit leicht nachdenklicher Note eine leider immer noch währende Thematik unserer Zeit.

.

★ NEW DiKNU SCHNEEBERGER TRiO – LiVE FROM PORGY & BESS | Der Wiener Sintomusker Diknu Schneeberger begann als 14-Jähriger mit dem Gitarrenspiel und wurde zwei Jahre später mit dem Hans-Koller-Preis als „Talent of the Year 2006“ ausgezeichnet. Mit seinem im Jahr darauf erschienenen Debütalbum „Rubina“ sorgte der damals erst 17-jährige Wiener Gypsy-Gitarrist in ganz Europa für Furore. Er spielte schon damals mit seinem eigenen Trio – an seiner Seite sein bassspielender Vater Joschi und sein Gitarrenlehrer Martin Spitzer. Sein zweites Album betitelt er auch nicht ganz zufällig mit „The Spirit of Django“. Die Footprints des Meisters scheinen zwar übermächtig, doch Diknu versteht meisterlich und souverän, nicht in den epigonenhaften Copy/paste-Modus zu verfallen, sondern bewegt sich frei nach dem (wahrscheinlich fälschlich) Gustav Mahler zugeschriebenen Bonmot: Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers. Die 2018 erschienene Einspielung „Gypsy Rebel“ wartete dann folgerichtig mit lauter Eigenkompositionen auf.

Diknu Schneeberger Trio – Live From Porgy & Bess

Das neue Album „Live From Porgy & Bess“ wurde am 18. März im Rahmen von „The Show Must Go On(Line)“, dem C-19-bedingten Jazzzustellservice des Porgy & Bess, als ein Live-Recording / Live-Streaming ohne Publikum, ähnlich einer Live-Radio-Session aufgenommen. Auf dem mittlerweile fünften Album von Diknu Schneeberger gibt’s fast nur Eigenkompositionen. Ein Track von Django Reinhardt musste aber schon dabei sein: „Nuages“.

Best Swing de Vienne!

Das OFFIZIELLE ALBUM RELEASE KONZERT geht am 27. September im Porgy & Bess – wo sonst? – über die Bühne.

Diknu Schneeberger Trio live (sofern keine C-19-Absagen passieren)

27.09.20 > Wien, Porgy&Bess Http://www.porgy.at/events/10082/

21.10.20 > Wien, „17ten“

22.10.20 > Gnas, Kultur in Gnas (Stmk) > feat. Christian Bakanic

23.10.20 > Graz, Folk.Art Festival (Stmk)

10.12.20 > Wien, Sargfabrik > feat. Christian Bakanic

.

MALUMA – PAPi JUANCHO | Der kolumbianische Senkrechtstarter hatte bereits Kooperationen mit Shakira, Ricky Martin, Flo Rida, Madonna, Black Eyed Peas getätigt. Das neue Album ist eine Hommage an den Künstler Papi Juancho und überzeugt mit starken und eingängigen Latin- und Reggaeton-Nummern. Darunter finden sich auch die aktuelle Single „Hawaii“, die bereits für ordentlich Aufmerksamkeit gesorgt hat.

Maluma – Papi Juancho

Malumas Song Farandulera wurde vor einem Jahrzehnt zu einem Hit in den lokalen kolumbianischen Radios und brachte ihm Bekanntheit ein, bald folgte ein Plattenvertrag und das erste Studioalbum Magia. 2014 tourte er von Lima aus duch Bolivien, Kanada, Kolumbien, die Vereinigten Staaten, Ecuador und Venezuela. Maluma agierteauf den drei Songs – Chantaje, Trap und Clandestino – der kolumbianischen Sängerin Shakira Gastmusiker. Vor zwei Jahren veröffentlichte Maluma sein drittes Studioalbum F.A.M.E. (Fe, Alma, Música, Esencia). Es enthält 15 Titel, darunter eine Salsa (Tanz)-Version von Felices los 4 mit Marc Anthony.

Hier kommst du zum Video seines aktuellen Hits „Hawaii“ (60 Millionen Klicks): https://www.youtube.com/watch?v=pK060iUFWXg

.

MAPLE & RYE – FOR EVERYTHING | Wie eine emotional aufgeladene Achterbahnbesatzung ist Maple & Rye mit ihrem Debütalbum auf der Scheibenwelt gelandet. Maple & Rye hatte immer die Vision, die Musik und das Erlebnis authentisch zu halten, sowohl für sich selbst als auch für ihre Fans. Gesang und starke Melodien sind durchsetzt mit bombastischen Trommeln, tanzbaren Rhythmen und großartigen Refrains, parallel zu einer Sprödigkeit und Innerlichkeit, die im Gegensatz zu Freude und Tanz steht. Es ist Musik, die sich von Verspieltheit zu Intimität und Emotion ändert.

Mape & Rye – For Everything

Der Sound der Band ist ein fließender Prozess, der ständig in Bewegung ist und sich in Entwicklung befindet. Dass ihre Musik in Zukunft völlig andere Formen annehmen kann,macht ihnen keine Angst, sondern wird von Ihnen umarmt. Der künstlerische Kern beruht hauptsächlich auf der Tatsache, dass alle Mitglieder der Gruppe Komponisten, Texter und Sänger sind – die beiden starken Sänger der Band werden von den anderen Mitgliedern unterstützt und der Fokus liegt auf sorgfältigem und einfühlsamem Erzählen von Geschichten. Ihre musikalische Inspiration stammt aus einer breiten Palette von Blues und Funk bis Rock und Folk-Pop, obwohl die Haupteinflüsse das eigene emotionale Leben der Mitglieder sind. Die Band hat als starker Live-Act Aufmerksamkeit erregt und Konzerte in Stockholm und Göteborg ausverkauft. Sie haben Festivals in ganz Schweden gespielt und ihre Musik mit Konzerten in London, Oslo und Kalifornien ins Ausland gebracht.

.

RADIO.STRING.QUARTET & ROLAND NEUWIRTHERD´ | 19 Monate und 4 Tage hat Roland Neuwirth nach seinem Abschied von den Extremschrammeln die Bühnenabstinenz ausgehalten. Dann folgte er der Bitte eines befreundeten Veranstalters, doch bei seinem Festival aufzutreten, in welcher Besetzung auch immer. Neuwirth sagte zu. Er trat jedoch nicht mit seinem ehemaligen Ensemble, den Neuwirth Extremschrammeln, auf – die sind seit Ende 2016 (Musik-) Geschichte – sondern mit dem radio.string.quartet.

radio.string.quartet & Roland Neuwirth – Erd‘

Ein Streichquartett, dessen Arbeit Roland Neuwirth seit langem sehr schätzt. „Wenn sich ein so großartiges Ensemble wie das radio.string.quartet plötzlich mit meinen Liedern beschäftigt, entsteht eine neue Dimension.

Roland Neuwirth (2.v.l.) und das radio.string.quartet

Die Geiger Bernie Mallinger und Igmar Jenner bilden mit den meisterhaften, noch dazu bildhübschen Damen Cynthia Liao mit ihrer Viola und Cellistin Sophie Abraham ein überaus virtuos groovendes Streichquartett. Wen reißt solch eine Präsenz nicht aus der Lethargie? Also werden sie mich sicher verstehen: Ich bin süchtig, ich singe wieder“, freut sich Roland Neuwirth über sein neues Musikprojekt.

.

★ WiENER BLUE(S) – WO DER ZiEGELBÖHM TANZT | Die von Peter Steinbach 2003 gegründete Formation Wiener Blue(s) befasst sich mit der Bedeutung und Bearbeitung alter und neuer Wienerlieder sowie deren historischen Hintergrund. Ob frivole Geschichten aus dem 1.500-jährigen österreichischen Märchenland, oder heitere Anekdoten aus der Welt der Beamten,als auch als einzige autorisierte Gruppe Josef Weinheber vertonen zu dürfen, brilliert Wiener Blue(s) mit seinem unnachahmlichen Musikstil.

Wiener Blue(s) – Wo der Ziegelböhm tanzt

Wiener Blue(s) interpretiert bis zu 250 Jahre alte Wienerlieder genauso wie Wienerlieder der Gegenwart, Eigenkompositionen oder Austropop-Hits, was aber auch kein Wunder ist, sind doch zwei Gründungsmitglieder der legendären EAV mit von der Wiener Blue(s) Partie: Eik Breit und Nino Holm. Eik mit Gesang, Parodien und Geschichten, Nino mit Geige, Akustikgitarre und Bass. Klaus Kofler (Perkussion/Gitarre/Bass) komponierte Hits wie „Hexen“ (Platz 1 in der österreichischen Hitparade) oder etwa „Ikarus“, ein Hit der Austropop-Ikone Wilfried. Heinz Jiras (Ziehharmonika/Klavier/Gesang) gründete 1994 mit seiner damaligen Frau Lynne Kieran und Tini Kainrath die legendäre Band „The Soul Family“.

Ein Jahr später startete er mit Klaus Kofler, Wilfried und Eik Breit das a-capella-comedy Projekt „4Xang“, zu dem später auch Nino Holm stieß. Und last but not least ist da noch Sänger Peter Steinbach. Auch er zieht bei seinem Vortrag alle Register seines Könnens. Er behauptet ja ‚kein Sänger zu sein, nur Lieder Vortragender‘. Nun ja, vielleicht hat er keine ausgebildete Opernstimme, die würde auch gar nicht passen, aber einen herrlichen Vortrag und geht mit Stimme und Mimik gefühlvoll auf die Texte ein. Mit viel Humor und Wiener Schmäh‘ erzählt er so nebenbei das eine oder andere interessante G’schichtl über Herkunft und Bedeutung der Lieder.

.

LAiTH AL-DEEN – KEiN TAG UMSONST | Es gab sicher schon bessere Vorrausetzungen für eine Album-Veröffentlichung als mitten in die immer noch andauernden C-19-Hysterie hinein. Doch die Dankbarkeit der LiebhaberInnen handgemachter, deutschsprachiger Pop-Musik ist groß und so landet das wohl positivste Album Laith Al-Deen’s Karriere „Kein Tag umsonst“ ganz vorne in den Offiziellen Deutschen Charts.

Laith Al-Deen – Kein Tag Umsonst

Der Mannheimer Sänger verkaufte Millionen Tonträger, erntete Goldene Platten sowie Top Chart-Platzierungen, verlor dabei nie an Leidenschaft, Qualität und Neuerfindungsdrang. Hits wie „Bilder von Dir“, „Dein Lied“ oder „Keine Wie Du“ prägten von Anfang an maßgeblich den Deutsch-Pop, sowas kann man eigentlich nicht überhören.

Das Album soll auch ein Signal an die Gesellschaft sein: Musik wird auch – oder vielleicht sogar besonders – in Zeiten wie diesen gebraucht!

.

JULiAN LE PLAY – TANDEM | Julian le Play ist zurück! Was bedeutungsvoller ist, als es klingt. Denn ohne die künstlerische Krise, die seinem neuen Album »Tandem« vorausging, wäre das vierte Werk des Wiener Musikers sicher nicht so sehr das, was es jetzt ist: ein kreatives Feuerwerk. Man hört sie diesem Album nicht an, die Zeit davor, ganz im Gegenteil: Mehr Spielfreude, mehr Facettenreichtum, mehr le Play war noch nie.

Julian le Play – Tandem

Nachdem seine letzten drei Alben im Alleingang entstanden – sein zweites schrieb er zurückgezogen auf einem Dachboden, das dritte auf einer Reise durch Europa –, beschloss Julian das wohl Radikalste: sich jeglicher Kooperation zu öffnen. Freunde, Kollegen und selbst Fremde einzuladen und einfach mal zu allem ja zu sagen: gemeinsames Musikmachen als kreatives Experiment, aber auch als Notwendigkeit für den 28-Jährigen selbst, um ein neues Kapitel aufschlagen zu können.

Und es war die Initialzündung: Über Monate hinweg verbrachte Julian le Play Zeit mit Freunden auf einer Berghütte in Tirol, wo in Sessions am Kachelofen Songs auf die Welt kamen, die so unterschiedlich waren wie die Konstellationen, in denen sie geschrieben wurden – und die »Tandem« zu Julians bislang vielschichtigstem Album machen. Was aus der intensiven Zeit bleibt, ist mehr als nur ein Album. Aus vielen Session-Partnern wurden Freunde, die jetzt mit Julian in Wien ein neues künstlerisches Zuhause bezogen haben: die Villa lala. In einer alten Botschaftsvilla arbeiten hier Musiker Tür an Tür in Studios und Songwritingräumen. Es ist ein Ort der Begegnungen und Ideen, entstanden aus dem Wunsch heraus, den besonderen Spirit der Tandem-Sessions zu erhalten und auch anderen zu öffnen. Er wird noch so einige Träume Wirklichkeit werden lassen – so viel ist sicher.

.

★ ROOKS – YEAH | Ja, Rock`n`Roll wird immer noch gern gehört! Das merkt man vor allem daran, wie gut sich die erste Singleauskoppelung Connection (Juli 2020) des am 6. November erscheinenden Debüt-Albums The High Road der kanadischen Band Rooks gemacht hat. Nun ist die zweite Single als Vorbote daund diese geht nicht minder ab, und nennt sich Yeah. Bereits die ersten beiden Singles „Connection“ und „Yeah“ aus ihrem kommenden Debut-Album „The High Road“ vermitteln eines: Das gute alte Rock-Kutschenrad wurde hier (mal wieder) nicht neu erfunden, aber es hat einen einzigartigen Paintjob bekommen.

Der Sound von Rooks klingt so, als hätten Thin Lizzy, die Rolling Stones und die Black Keys eine ziemlich krasse Orgie gefeiert. Die Bandmitglieder sind auch keine Unbekannten: Jay Bowcott, Brent Rossall und Darryl Swart sind alle für sich schon Größen der kanadischen Musikszene – man kann sich also mal vorstellen, was passiert, wenn diese drei Rockgrößen gemeinsam als kanadische Supergroup Songs schreiben, recorden und (irgendwann mal wieder) live performen. Das Besondere an dieser Band und ihrem Sound: Sowohl Musik-Nerds kommen durch das grandiose Ausmaß an Liebe zum Detail auf ihren Geschmack, als auch weniger detailversessene Headbanger…einfach, weil alles groovt und fetzt.

Viva la Rock

.

★ ASAF AViDAN – ANAGNORiSiS | „Anagnorisis“, die plötzliche Offenbarung eines Charakters – diesen Moment beschreibt der literarische Begriff, den der griechische Philosoph Aristoteles prägte. Der Moment, in dem das wahre Gesicht eines Menschen sich zeigt und die Geschichte eine unvorhersehbare Wendung nimmt. Asaf Avidan war zehn Jahre lang nonstop auf Tour. Es war dringend an der Zeit, eine Pause einzulegen. Er hatte genug von der ständigen Rastlosigkeit, von sterilen Hotelzimmern, anonymen Flughäfen und versifften Backstageräumen der Konzerthallen. Er brauchte Ruhe und Abgeschiedenheit, um über sein Leben, seine Karriere und seine Kunst nachzudenken.

Asaf Avidan – Anagnorisis

Ein Jahr Pause sollte es sein. Er wollte auf eine neue Art leben und Songs schreiben. Der Ort, den er dafür wählte, war ein altes Bauernhaus in Italien, umgewandelt in ein Aufnahmestudio, eher noch: in eine Art Rückzugsoase für Musiker. Asaf fand dort weite grüne Felder, pittoreske Olivenhaine und endlos blauen Himmel. Sein neues Heim leitet auch einen neuen Prozess des Songwritings ein. Die Dinge beginnen langsamer zu reifen. Sie werden angefasst, niedergelegt, weggeworfen und komplett neu gedacht. Monate vergehen und die neuen Songs wachsen sehr langsam.

Die Lieder auf Anagnorisis sind wie die Wurzeln der Bäume eines Waldes miteinander verbunden. Sie kommunizieren untereinander, senden Signale und nutzen die gleichen Klang- und Schallstrukturen. Müde von den immer gleichen musikalischen Helden, sucht Asaf nach neuen Inspirationen, um sein entstehendes Werk wachsen zu lassen. Er beschäftigt sich mit 90er Jahre Hip-Hop, Charts-Pop und Gospelmusik. Der pulsierende Lärm von Tel Aviv und die ruhige Stille des italienischen Landlebens bringen den zusätzlichen Clash, der auf das Thema des Albums einspielt. Asafs Botschaft und die wahre Anagnorisis des Albums ist die facettenreiche, oft undurchsichtige menschliche Existenz. Wie abebbende und zunehmende Gezeiten, ist menschliches Verhalten oft verwirrend und unberechenbar.

.

Zum Schluss noch zwei Klassik-Highlights

REGULA MÜHLEMANN – MOZART ARiAS II | Die Sopranistin Regula Mühlemann veröffentlichte eben ihr zweites Mozart Arien Album mit dem Kammerorchester Basel bei Sony Classical. Vor vier Jahren veröffentlichte die Schweizerin ihr Debüt-Album ebenfalls bei Sony Classical. Ausgewählt hatte sie dafür Opern- und Konzertarien von Wolfgang Amadeus Mozart. Und die Resonanz war überwältigend. Man sprach von Mozart-Glück. BR-Klassik feierte ihre gestalterische Eindringlichkeit und ihre glockenhelle Stimme, die auch in höchster Höhe wunderbar warm klingt: „Diese Kombination macht Regula Mühlemann zu einer herausragenden Mozart-Interpretin“, so das Fazit. Mozart Arias gewann damals zudem den Preis der Deutschen Schallplattenkritik der nur an die Besten verliehen wird.

Regula Mühlemann – Mozart Arias II

Seitdem hat Regula Mühlemann nicht nur als Mozart-Sängerin weltweit die Opern- und Konzerthäuser erobert. Sie veröffentlichte die zwei hochgelobten Alben „Cleopatra“ und „Lieder der Heimat“, trat zweimal beim ZDF Adventskonzert auf sowie als Preisträgerin bei der ZDF Opus Klassik Gala 2018. Mit ihrem neuen Album kehrt sie erneut mit dem Kammerorchester Basel unter der Leitung von Dirigent Umberto Benedetti Michelangeli zu Mozart zurück – ganz nach dem Motto: Never change a winning team! Für ihr zweites Mozart-Album hat die Sängerin insgesamt neun Lieblingsstücke ausgewählt. Zu hören sind virtuose wie berührende Arien aus den Opern „Die Zauberflöte“, „Il re pastore“, „Lucia Silla“, „Zaide“, „La finta semplice“ und „Idomeneo“. Hinzu kommen die Konzertarien „Ah se in ciel, benigne stelle“ KV 538 und „Un moto di gioia“ KV 579.

Nachdem die Mozart-Produktion der „Zauberflöte“ mit Regula Mühlemann als Pamina bei den Salzburger Festspielen heuer nicht stattfinden kann und auf 2021 verschoben wurde, freut sich die Sängerin umso mehr auf ihr kommendes Mozart-Engagement an der Wiener Staatsoper, wo sie die Rolle der Blonde in der mit Spannung erwarteten Neuinszenierung der Mozart-Oper „Entführung aus dem Serail“ durch Hans Neuenfels unter der Leitung von Antonello Manacorda singt.

Regula Mühlemann live (C-19-bedingt kann es zu Ausfällen kommen)

12.10.20 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

16.10.20 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

20.10.20 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

23.10.20 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

26.10.20 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

21.11.20 Basel (CH), Theater (Die Zauberflöte)

28.11.20 Basel (CH), Theater (Die Zauberflöte)

05.12.20 Basel (CH), Theater (Die Zauberflöte)

31.12.20 Wien (A), Staatsoper (Die Fledermaus)

01.01.21 Wien (A), Staatsoper (Die Fledermaus)

03.01.21 Wien (A), Staatsoper (Die Fledermaus)

05.01.21 Wien (A), Staatsoper (Die Fledermaus)

11.01.21 Basel (CH), Theater (Zauberflöte)

15.01.21 Basel (CH), Theater (Zauberflöte)

23.01.21 Salzburg (A), Stiftung Mozarteum – Mozartwoche

02.03.21 Basel (CH), Theater (Zauberflöte)

06.03.21 Schaffhausen (CH), St. Johann (Programm: Cleopatra)

11.03.21 Aarau (CH), Kultur & Kongresshaus (Programm: Lieder der Heimat)

13.03.21 Basel (CH) (Programm: Lieder der Heimat)

01.04.21 Leipzig, Thomaskirche (Bach: Johannes-Passion)

02.04.21 Leipzig, Thomaskirche (Bach: Johannes-Passion)

24.04.21 Wien (A), Staatsoper (Die Zauberflöte)

27.04.21 Wien (A), Staatsoper (Die Zauberflöte)

30.04.21 Wien (A), Staatsoper (Die Zauberflöte)

08.05.21 Basel (CH), Theater (Die Zauberflöte)

14.05.21 Zürich (CH), Tonhalle (Mozarttour, mit Kammerorchester Basel)

19.05.21 Dresden, Frauenkirche (Mozarttour, mit Kammerorchester Basel)

21.05.21 Luzern (CH), KKL (Mozarttour, mit Kammerorchester Basel)

23.05.21 Bern (CH), Kultur-Casino (Mozarttour, mit Kammerorchester Basel)

12.06.21 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

15.06.21 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

18.06.21 Wien (A), Staatsoper (Die Entführung aus dem Serail)

26.06.21 Schwarzenberg (A), Angelika-Kauffmann-Saal – Schubertiade (Rezital)_rotti

.

★ JONAS KAUFMANN – SELiGE STUNDE | Zusammen mit dem Pianisten Helmut Deutsch hat Jonas Kaufmann in der C-19-Zeit eine sehr persönliche Auswahl von Liedernvon Schubert, Brahms, Strauss, Mahler und anderen aufgenommen. „Selige Stunde“ ist das erste Album aus diesen Aufnahmesitzungen. Die erste Single daraus – Schumanns “Mondnacht” – erschien im August. Manches Schlechte bringt auch etwas Gutes mit sich.

Jonas Kaufmann – Selige Stunde

So führte die C-19-bedingte Zwangspause bei vielen Menschen zur viel zitierten Entschleunigung. Jonas Kaufmann nutzte die Auszeit, um endlich zu tun, was bei ihm in den letzten Jahren immer etwas zu kurz gekommen war: Lieder aufzunehmen. Mit Helmut Deutsch, seinem langjährigen Partner am Klavier, fand Kaufmann zwischen April und Juni endlich Zeit, um eine Vielzahl von Liedern einzuspielen, die dem deutschen Startenor und seinem langjährigen Klavierbegleiter sehr am Herzen liegen. Das Album trägt den Titel eines Liedes von Alexander von Zemlinsky: „Selige Stunde“.

Liebe und Sehnsucht sind die vorherrschenden Themen und Stimmungen in „Selige Stunde“. Aber es geht auch um Abschied, Rückzug ins Innere und Stille: Mit Wandrers Nachtlied IIvon Franz Schubert, Da unten im Tale von Johannes Brahms, Verschwiegene Liebe und Verborgenheit von Hugo Wolf, Allerseelen von Richard Strauss und Mahlers Ich bin der Welt abhanden gekommen umfasst das Programm ganz unterschiedliche, für jeden Komponisten höchst charakteristische Variationen des Themas „Empfindsame Seele“.

Ob die Aufnahmen überhaupt stattfinden konnten, war noch wenige Stunden vor den ersten Proben nicht sicher: Helmut Deutsch wohnt in Wien, würde man ihn über die Grenze lassen? Erst nach einem Anruf der Grenzschützer bei Sony Classical durfte der Pianist die Grenze passieren. „Ins ursprünglich geplante Studio konnten wir nicht, weil es nach staatlicher Verordnung schließen musste“, erinnert sich Jonas Kaufmann, „also konnte das Ganze nur in privatem Rahmen stattfinden, was sich letztlich aber als Vorteil herausstellte, denn in dieser Situation entstandnoch mal was anderes als im Studio. Man ist näher am Zeitgeist dieser Stücke, die ja größtenteils in einem intimeren Rahmen gegeben wurden, nämlich in den privat geführten Zirkeln, den so genannten Salons.“

.

Alle vorgestellten Alben gibt’s im Plattenladen ums Eck, aber auch in der Downloaderie deines Vertrauens und bei deinem Internet-Dealer.

Peace, good vibes & bleibz alle xund, das wünscht das Schwarzataler Online Kollektiv ☮

.

Fotos: © Patricia Hillinger, Laurenz Dullinger, Record Companies, Promotion

.

Schreibe einen Kommentar