Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Strategie 2021-2025 für die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax ist in Planung

Bei der jüngsten Regionssitzung in Gloggnitz wurde unter anderem der Startschuss für die neue Strategieplanungsphase gesetzt, in die wieder alle acht Mitgliedsgemeinden involviert sein werden. Gemeinsam mit NÖ.Regional wurde im Vorfeld eine Evaluierung der vergangenen Strategieperiode durchgeführt und dabei zeigt sich, dass zwischen 2017 und 2020 zahlreiche förderfähige Projekte umgesetzt wurden oder sich noch in Umsetzung befinden.

Im Fokus standen identitätsstiftende Maßnahmen und parallel dazu die Stärkung der Gemeindekooperationen. Daneben wurden auch Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit in Projekten umgesetzt, sowie ein jährlich stattfindender Museumsmonat und ein Frauennetzwerk ins Leben gerufen. Der Rückblick war gleichzeitig der Startschuss für die Erstellung eines neuen Strategieplans für die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax. Die Erkenntnisse aus der abgelaufenen Strategieperiode und die neuen Herausforderungen unserer Zeit fließen in die neue Strategie 2021-2025 ein. Zudem werden weitere für unsere Region relevanten Strategien angedacht und gleichzeitig Inputs und Anregungen für das neue Leader-Programm, das für Ende 2021 geplant ist, erhoben.

Einen Überblick über die aktuellen Projekte gab die Kleinregionsobfrau und Bürgermeisterin von Gloggnitz Irene Gölles und Kleinregionsmanagerin Alexandra Farnleitner-Ötsch warf einen Blick auf die Aktivitäten der vergangenen Jahre.

Gruppenbild mit Masken: Nicole Stark (Kultur-Coach, Leader Region NÖ-Süd), Kurt Payr (Vizebürgermeister Semmering), Martin Rohl (Leader Manager), Nikolett Raidl (NÖ.Regional), Andrea Stickler (Klima- und Energiemodellregion Schwarzatal) (vorne v.l.), Eduard Rettenbacher (Bürgermeister Payerbach), Alexandra Farnleitner-Ötsch (Kleinregionsmanagerin), Christian Blazek (Tourismusverband Semmering-Rax-Schneeberg), Franz Gausterer (NÖ.Regional), Manula Mies (Erlebnisraum Semmering-Rax), Joachim Köll (geschäftführender Gemeinderat Payerbach) und Irene Gölles (Obfrau Weltkulturerbe-Region und Bürgermeisterin von Gloggnitz) (hinten v.l.).

Künftig soll verstärkt auf das ‚UNESCO-Welterbe Semmering-Eisenbahn und umgebende Landschaft‘ sowie auf die Wiederbelebung der Sommerfrische gesetzt werden. Dazu werden in Zukunft vermehrt regionale Projekte entstehen. Die Kleinregionsbetreuerin Nikolett Raidl von der NÖ.Regional steht der Kleinregion beratend und unterstützend bei der Strategieerstellung zur Seite.

Die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax besteht aus den acht Gemeinden Breitenstein, Gloggnitz, Payerbach, Prigglitz, Reichenau an der Rax, Schottwien, Schwarzau im Gebirge und Semmering. Die Kleinregion bildet einen Teil der Leader-Region NÖ-Süd, weiters sind die vier Gemeinden Gloggnitz, Reichenau an der Rax, Payerbach und Schwarzau im Gebirge der Klima- und Energiemodellregion Schwarzatal (KEM) angeschlossen.

Foto: NÖ.Regional/Raidl

Schreibe einen Kommentar