Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Radreparaturtage in Gloggnitz und Payerbach lockten viele Interessierte an

Radfahren ist eine Aktivität, die gerade in Zeiten der Corona-Pandemie auf Vormarsch ist. Für die Reparatur und Instandhaltung der Fahrräder bleibt jedoch oftmals wenig Zeit. Gerade RadlerInnen, die den täglichen Weg zur Arbeit oder in die Schule mit dem Fahrrad zurücklegen, sind auf den Drahtesel angewiesen. Bei den Radreparaturtagen wurden Fahrräder auf Wunsch kostenlos auf Verkehrstauglichkeit überprüft und kleinere Wehwehchen gleich behoben.

Am Freitag, den 7. Mai konnte man deshalb sein Fahrrad beim Bahnhof Gloggnitz zur Begutachtung abgeben und kleinere Reparaturen sofort erledigen lassen. Während die Radlerinnen und Radler in der Arbeit oder Schule waren, wurden die Fahrräder mittels eines Quickchecks auf Verkehrstauglichkeit kostenlos überprüft und repariert.

Das mobile Bikeservice am Gloggnitzer Bahnhof mit Ferdinand Scheuer (Mobilitätsmanagement Industrieviertel, NÖ.Regional), Andrea Stickler (KEM Schwarzatal), Christoph Koglbauer (mountainbikeguides.com), Erich Santner (Vize-Bürgermeister Stadtgemeinde Gloggnitz, v.l.) war gut nachgefragt.

Dafür war Christoph Koglbauer (mountainbikeguides.com) als „mobiles Bikeservice“ an Ort und Stelle. Über ein Dutzend Fahrräder laufen nun wiederum „wie geschmiert“.

Am Samstag, den 8. Mai konnte man sein Fahrrad beim ersten heurigen Jakobimarkt Payerbach zur Begutachtung abgeben und kleinere Reparaturen sofort erledigen lassen. Während die RadlerInnen durch den Markt schlenderten, wurden die Fahrräder mittels Quickcheck kostenlos auf Verkehrstauglichkeit überprüft und repariert.

Zweiter Radlreparaturtag beim Jakobimarkt mit Ferdinand Scheuer (Mobilitätsmanagement Industrieviertel, NÖ.Regional), Andrea Stickler (KEM Schwarzatal), Jürgen Pratter (JP-Radservice), Michael Eder (Obmann-Stellvertreter Jakobimarkt), Joachim Köll (Obmann Jakobimarkt, v.l.) am vergangenen Samstag in Payerbach.

Jürgen Pratter (JP-Radservice in Payerbach, Tel. 0664 1373355) konnte in Payerbach als Reparaturpartner gewonnen werden. Das Service wurde auch beim zweiten Radreparaturtag in Payerbach wieder sehr gut angenommen.

Möglich machte die Radreparaturtage die Klima- und Energie-Modellregion Schwarzatal und das Mobilitätsmanagement Industrieviertel der NÖ.Regional.

Fotos: NÖ.Regional

Schreibe einen Kommentar