Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Goldenes Ehrenzeichen für Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerin Michaela Polleres

Mit einem feierlichen Festakt würdigte die Stadt Ternitz ihre Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerin Michaela Polleres. Bürgermeister Rupert Dworak lud am gestrigen Freitag ihre Familie, ihre JudokollegInnen aus dem Heimatclub Wimpassing sowie SchülerInnen der Sportklassen aus der Mittelschule Ternitz und des BORG, sowie die sportbegeisterte Bevölkerung in die Stadthalle Ternitz ein, um mit der erfolgreichen Ternitzer Athletin ihren Erfolg in Tokio zu feiern.

Eingestimmt mit beeindruckenden Bildern ihres Erfolges und musikalisch umrahmt vom Quartett des 1. Ternitzer Musikvereins konnten die Gäste einen tiefen Einblick in den Werdegang der Ausnahme-Sportlerin gewinnen. In ihrem Interview erzählte Michaela Polleres wie sie diesen Sport kennen und lieben gelernt hat, mit welchem Trainingseinsatz sie sich sportlich weiterentwickelte und welche Gefühle sie bei ihrem bislang größten Erfolg durchlebt hat.

Bürgermeister Rupert Dworak und Landtagsabgeordneter Vizebürgermeister Mag. Christian Samwald überreichen Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerin Michaela Polleres das Große Goldene Ehrenzeichen der Stadt Ternitz.

Bürgermeister Rupert Dworak freut sich: „Die Stadtgemeinde Ternitz gratuliert Österreichs ‚Silber-Michi‘ auf das Herzlichste und freut sich mit ihr über diesen großartigen sportlichen Erfolg.“ Gemeinsam mit LAbg. Vizebürgermeister Mag. Christian Samwald konnte er Michaela Polleres mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Ternitz auszeichnen. Ihre Heimatstadt Ternitz hat darüber hinaus als Motivation und Unterstützung einen Drei-Jahres-Sponsoringvertrag vereinbart, der im Rahmen des Festaktes feierlich unterzeichnet wurde.

„Ich freue mich ungemein über die Anerkennung meiner Leistungen durch meine Heimatgemeinde, die mich schon beim Eintreffen am Flughafen Schwechat so frenetisch empfangen hat und bedanke mich für die finanzielle Unterstützung. Ich werde weiterhin hart an mir arbeiten um bei den nächsten Olympischen Spielen im Jahr 2024 in Paris erneut erfolgreich zu sein“, verspricht Michi Polleres.

Foto: Robert Unger

Schreibe einen Kommentar