Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Schneefall sorgte für Chaos auf allen Straßen

Der starke Schneefall sorgte seit den frühen Montagmorgenstunden auf zahlreichen Straßen für Probleme. Vor allem auf der S6, der Semmering-Schnellstraße ging zwischen dem Knoten Seebenstein und Maria Schutz für mehrere Stunden überhaupt nichts. Am Dienstag musste sogar die Raxseilbahn ihren Betrieb einstellen.

In der Montagnacht regnete es in unserem Bezirk noch heftig, was um ¼ nach 6 in der Früh in Payerbach einen Hochwassereinsatz verursachte. Die Schwarza trat nach einem Rückstau im Kanal über die Ufer und überflutete die  Villenstraße. Mit Sandsäcken konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ggegen 5.30 Uhr fielen die Temperaturen rapide und der Regen verwandelte sich in dichten Schneefall. Sofort bildete sich eine dicke Schneeschicht auf allen Straßen, die Straßenmeistereien und Autofahrer wurden von den neuen Bedingungen völlig überrascht. Serienweise blieben auf der S6 in Fahrtrichtung Semmering Schwerfahrzeuge hängen, auf der Schnellstraßen-Zufahrt Gloggnitz stellte sich ein Lastwagen quer.

Auf der Semmeirng-Schnellstraße ging am Vormittag überhaupt nichts mehr.

Die S6 war für den Verkehr bis etwa 13.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Am Vormittag entspannte sich die Situation etwas. Der Autobahnmeisterei gelang es, bei Gloggnitz die Überholspur Richtung Semmering zu räumen und zu salzen. Wegen des starken Schneefalls blieben jedoch laufend Lastzüge hängen. Außerdem schneite es so stark, dass die Räumfahrzeuge mit ihrer Arbeit nicht nachkamen.

Zahlreiche Unfälle auf Schneefahrbahn

Von der schneeglatten Südautobahn stürzte am Vormittag ein Lenker mit seinem Transporter in den Graben. Das Fahrzeug kam auf der Seite zu liegen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Nach der Absicherung wurden die Bergungsarbeiten von der FF Wiener Neustadt durchgeführt.

Der Transporter schleuderte und kippte von der Südautobahn.

Weitere Unfälle ereigneten sich im Bezirk. Von den schneeglatten Fahrbahnen kamen Fahrzeuge in Stuppach, Payerbach und Scheiblingkirchen ab und landeten jeweils im Straßengraben. In Scheiblingkirchen wurde der Lenker verletzt.

Auch auf den Landesstraßen waren Lenker überfordert.
Die Küber und Payerbacher Florianis holten den Suzuki wieder auf die Straße.

Einen kuriosen Einsatz vermeldeten die Aspanger Florianis: Um 16.30 Uhr stürzte ein Einachsschlepper samt Schneeschild in die Große Piesching. Mit dem Kran bargen die Florianis das Gefährt aus den eisigen Fluten.

Der Einachsschlepper landete beim Schneeschieben im Bach.

Am Dienstag musste die Raxsaeilbahn den Betrieb einstellen. Etliche Bäume entlang der Trasse drohten unter der enormen Last der Nassschneemassen umzustürzen, was die Sicherheit der Passagiere gefährdet hätte. Durch kollabierende Bäume mussten zahlreiche Straßen vorübergehend gesperrt werden. Die Floranis waren den ganzen Tag über als Holzfäller tätig, zersägten und entfernten umgestürzte Bäume von Fahrbahnen und Wegen.

 

Der Schneefall erwischt die Autofahrer jeden Winter "völlig unvorbereitet".

 

Christof Brunner und Patrik Lechner

Schreibe einen Kommentar