Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

★ ★ ★ Neue Krimis und Serien für dein Heimkino in Zeiten der Einschränkung

Heute ‚feiern‘ wir Tag 43 der Großen Beschränkungen. Gegen die drohende Fadesse im Schatten von Corona & Co haben wir einige Film- und Krimiserientipps für (ent-)spannende lange Abende in Zeiten der Krise. Frisch aus dem Universum der Bilder, Sounds und Gänsehaut stellen wir dir heute einige Serien vor. Um einen tödlichen Virus geht es gleich im ersten Tipp, der finnisch-deutschen Koproduktion Arctic Circle – Der unsichtbare Tod. Gute Unterhaltung!

★ Arctic Circle – Der unsichtbare Tod | Zahlreiche nordische Krimiserien kommen aus Dänemark, Norwegen und Schweden. Mit der ersten finnisch-deutschen Koproduktion Arctic Circle – Der unsichtbare Tod könnte nun Finnland der nächste Krimi-Hot- (oder besser Cold-)-spot werden. Der spannende Thriller über die Verbreitung eines tödlichen Virus’, das spezielle Bevölkerungsgruppen angreift, beginnt hochdramatisch. Nina Kautsalo (gespielt von Iina Kuustonen), Polizistin und alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter mit Down-Syndrom lebt in Ivalo, einem Städtchen im finnischen Lappland. Auf der Suche nach Wilderern findet sie mit ihrem Kollegen Niilo Aikio (Janne Kataja) eine bewusstlose Frau, die in einem Verschlag auf einem Hof gefangen gehalten wird. Bei der Frau handelt es sich um die russische Prostituierte Evgenya. Noch in derselben Nacht entdecken die beiden Ermittler zwei Leichen, die in der Nähe der Hütte verscharrt wurden. Die Fahndung nach dem Hofbesitzer Raunola beginnt.

Während der ärztlichen Untersuchungen stellt sich heraus, dass Evgenya mit einem unbekannten Erreger infiziert wurde. Der deutsche Virologe Dr. Thomas Lorenz (Maximilian Brückner) beim ECDC (Europäisches Zentrum für die Kontrolle von Krankheiten) in Helsinki findet heraus, dass es sich um das seltene Jemen-Virus handelt, das zu Fehlgeburten, fötalen Missbildungen und zum Tode führt. Dr. Lorenz soll diskret die Situation vor Ort beurteilen und reist allein nach Lappland, finanziert von Marcus Eiben (Clemens Schick), Multimillionär und Vorstandsvorsitzender eines Pharmakonzerns. Da das Jemen-Virus zusammen mit einer harmlosen Herpes-9-Infektion übertragen wird, beginnt Dr. Lorenz damit, alle Herpes-Patienten auf das Jemen-Virus zu untersuchen. Ninas Schwester Marita (Pihla Viitala), die an Herpes erkrankt ist, wird positiv auf das Jemen-Virus getestet. Dann wird Nina von ihrem Chef abgestellt, Dr. Lorenz bei seinen geheimen Ermittlungen zu unterstützen. Bald führen sie die Untersuchungen in ein undurchsichtiges Netz aus kriminellen Machenschaften nahe der russischen Grenze. Um den Auslöser der viralen Bedrohung zu identifizieren, sehen sich Nina und Dr. Lorenz gezwungen, den Pfad der Legalität zu verlassen, denn es geht um Leben und Tod. Die Zeit wird knapp… und das Böse ist ansteckend.

Arctic Circle – Der unsichtbare Tod zeichnet sich vor allem durch eine ganz eigene Form- und Farbsprache und die besondere Atmosphäre aus. Die Kombination aus der grandiosen Landschaft Lapplands, der fesselnden Handlung mit großem Dramaanteil und starken Charakterbögen bietet sozusagen beste Nordic-Blanc-Krimiunterhaltung und erhält durch das Ausbrechen der Corona-Virus-Hysterie eine aktuelle Brisanz, mit der man bei den Dreharbeiten natürlich noch nicht rechnen konnte…

★ Die verlorene Tochter | Zehn Jahre, nachdem die 16-jährige Isa von Gems (gespielt von Henriette Confurius), Tochter einer Brauerei-Dynastie, nach einem Sommerfest des örtlichen Gymnasiums spurlos verschwand, taucht sie wie aus dem Nichts wieder in ihrem kleinen Heimatort Lotheim auf. Nicht nur Isas Familie und Freunde waren nach ihrem Verschwinden am Boden zerstört, jeder im Ort zeigte sich zutiefst erschüttert von der Tragödie, denn es gab keinen Abschiedsbrief, keine Lösegeldforderung, keinen Unfall oder einen Leichenfund. Doch alle mussten sich irgendwann mit dem Verlust arrangieren…

Die verlorene Tochter ist ein geheimnisvolles Familiendrama vor dem Hintergrund eines scheinbaren Verbrechens, eine Geschichte über die Bedeutung von Familie, vom Leben in der Provinz und von der Suche nach Wahrheit, Liebe und Glück. Und sie erzählt von Flucht – auch vor der eigenen Erinnerung.

Grimme-Preisträger Kai Wessel (Zeit der Helden, Spreewaldkrimi, Hilde) verantwortete die spannende und für eine deutsche Produktion ungewöhnlich düstere Inszenierung des Familiendramas – mit nahtlosen Übergängen von der Vergangenheit in die Gegenwart und sorgfältig komponierten Rückblenden, durch die zu Beginn jeder Episode ein Stück mehr von der Nacht enthüllt wird, in der Isa verschwand.

Düstere Spannung im Bierbrauermilieu.

★ Grantchester – Staffel 3 | Grantchester 1955: Sidney Chambers (gespielt von James Norton), der kriminalistisch begabte Geistliche des kleinen Dorfes in der englischen Grafschaft Cambridgeshire, ermittelt wieder im Auftrag des Herrn, zusammen mit seinem besten Freund, Detective Inspector Geordie Keating (Robson Green). Obgleich sich Sidney oft mit grausamen Verbrechen, Intrigen und unerwarteten Tragödien beschäftigt hat, gab ihm seine Kirche stets den nötigen Halt. Doch sein Glaube wird auf eine harte Probe gestellt, denn Sidney befindet sich in einem gravierenden Gewissenskonflikt: mit der in Scheidung lebenden Amanda zusammen zu sein oder die hohen moralischen Pflichten der Kirche zu erfüllen.

Doch nicht nur Sidney weicht vom Pfad der Tugend ab, auch der bislang untadelige Familienvater Geordie kann amourösen Verlockungen nicht widerstehen – jedoch bleibt seine Affäre nicht lange unbemerkt…

Indes hadert Jungvikar Leonard weiterhin mit seiner Homosexualität und verlobt sich aus Verzweiflung und um Spekulationen bezüglich seiner Neigungen zu beenden, sogar mit der schüchternen Hilary. Als Hilary und Leonard in einen Banküberfall geraten, entpuppt er sich sogar als wahrer Held und stellt sich schützend vor die anwesenden Frauen. Zu guter- oder besser zu schlechter Letzt darf die standhafte Mrs. M. den Avancen ihres Verehrers Jack Chapman nicht nachgeben. Schließlich ist sie noch verheiratet, obschon ihr Ehemann sich seit dem Krieg nicht mehr gemeldet hat. Doch dann taucht dieser völlig unerwartet wieder auf.

Damit stehen alle vor wichtigen persönlichen Entscheidungen, die ihr Leben nachhaltig beeinflussen werden (einzig Schnüffler Dickens scheint keine privaten Probleme zu haben) – kaum zu glauben, dass es Geordie und Sydney gelingt, nebenher auch noch schwierige Kriminalfälle aufzuklären…

★ The Bay – Staffel 1 | Im nordenglischen Küstenort Morecambe verschwinden die Zwillingsgeschwister Holly und Dylan Meredith nach einem Jugendclub-Besuch spurlos. DS Lisa Armstrong (gespielt von Morven Christie), die als Ermittlerin für Familienangelegenheiten speziell dafür ausgebildet ist, Familien in ihren dunkelsten Stunden beizustehen, aber auch in deren Umfeld Hinweise zum Verschwinden des Familienmitglieds zu sammeln oder gar einen Täter aus dem Familienkreis zu enthüllen, wird der Fall zugeteilt. Als sie auf die Eltern der vermissten Teenager trifft, wird es für sie allerdings unangenehm. Denn mit Sean Meredith (Jonas Armstrong), dem Stiefvater der Zwillinge, hat sie sich am Abend zuvor bei einer feucht-fröhlichen Pubtour auf einen One-Night-Stand eingelassen. Beide schweigen aus gutem Grund über ihre spontane Eskapade.

So einfühlsam sich Lisa gegenüber der Opferfamilie zeigt, so empathielos verhält sie sich ihren Kindern Abbie und Rob, aber auch ihrer Mutter gegenüber. Sich selbst überlassen, geraten Abbie und Rob auf die schiefe Bahn, und Lisa, die rund um die Uhr mit dem Vermisstenfall beschäftigt ist, ahnt davon nichts…

Das spannende Krimidrama The Bay ist eine Produktion des britischen Senders ITV und war bei der Erstausstrahlung in Großbritannien im März des Vorjahres ein großer Erfolg: 7,2 Millionen Zuschauer erreichte die Serie über die sechs Episoden hinweg. So verwundert es nicht, dass die zweite Staffel im UK bereits in diesem Jahr ausgestrahlt werden soll.

★ Victoria – Staffel 3 | Man schreibt das Jahr 1848. Eine Zeit, in der Revolutionen in ganz Europa aufflammen. Kein Wunder also, dass sich auch die englische Königin Victoria Gedanken über ihre Machtposition im Lande macht. Gleichzeitig ist sie zum sechsten Mal von ihrem Gemahl Albert schwanger und führt ein spannungsgeladenes Verhältnis zu ihrer lange Zeit abwesenden Halbschwester Feodora. Hinzu kommen ständige Meinungsverschiedenheiten mit dem schneidigen Außenminister Lord Henry Palmerston, der durch seine selbstbewusste Ausstrahlung und seinem schier unwiderstehlichen Charme über eine durchaus ansehnliche, vorwiegend weibliche Anhängerschaft verfügt.

Auch wird die große Liebe zwischen Victoria und dem Schöngeist Albert auf ihre bisher härteste Probe gestellt, und erste Schatten tauchen in ihrer sonst so harmonischen Ehe auf. Prinz Albert stößt Victoria mit seinen Alleingängen und eigenmächtigen Entscheidungen immer wieder vor den Kopf, und es fliegen bei ihren heftigen Auseinandersetzungen schon mal die königlichen Fetzen… Und auch ihr ältester Sohn, Kronprinz Albert Edward, genannt „Bertie“, macht ihr bereits mit sieben Jahren die ersten großen Sorgen – weitere sollten folgen. Nach über zehn Jahren auf dem Thron war Victorias Leben als Königin, Frau und Mutter noch nie so kräftezehrend – wie lange kann sie dem Druck von Verfassungskrisen, Skandalen vor Gericht und den familiären Turbulenzen standhalten?

Die britische Drehbuchautorin und Schriftstellerin Daisy Goodwin hat sich beim Schreiben des Drehbuchs die ausführlichen Tagebücher (121 an der Zahl mit 62 Millionen Wörtern!) von Queen Victoria (1819 bis 1901) zur Vorlage genommen – und damit ein detailliertes Abbild der Königin erschaffen, nach der eine ganze Epoche benannt wurde. Die Historienserie Victoria ist weit mehr als eine Chronik der Krone, zeigt sie doch detailliert die rasanten globalen und gesellschaftlichen Umwälzungen im viktorianischen Zeitalter. Die Entwicklung reichte vom Fahrrad bis zum Flugzeug, vom Ende der Sklaverei bis zu One Man – One Vote!, von der Briefmarke zum Telegramm, vom Stethoskop bis zur Entdeckung der Röntgenstrahlen…

Insofern ist Die Historienserie Victoria für die geneigten Zuschauer nicht nur unterhaltsam, sondern darüber hinaus ziemlich lehrreich.

Der Trailer zur 3. Staffel: https://www.youtube.com/watch?v=0H8AMRUCpow

Alle vorgestellten DVDs gibt’s im Plattenladen ums Eck, aber auch beim Internet-Dealer deines Vertrauens.

Peace bis zur nächsten Reise durch die Filmwelt

wünscht dir das Schwarzataler Online Kollektiv

Fotos: Edel Motion, Promotion

Schreibe einen Kommentar