Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Ab 29. Mai schwebt die Seilbahn wieder von Hirschwang auf die Rax

Es geht wieder aufwärts. Auf 1.545 Metern Seehöhe. Von der Tal- bis zur Bergstation in weniger als acht Minuten – Österreichs erste Personen-Seilschwebebahn schwebt ab 29. Mai wieder von Hirschwang (Gemeinde Reichenau an der Rax) hinauf auf die Rax. Das touristische Aushängeschild unserer Region sorgt damit für ein starkes und positives Signal in aktuell herausfordernden Zeiten. „Auf diesen Moment haben wir alle sehnsüchtig gewartet. Für uns als familiengeführter Betrieb waren es mehr als herausfordernde Wochen. Die Rax-Seilbahn ist eine Institution in Niederösterreich, die Arbeitsplätze sichert und für eine deutliche Erhöhung der Wertschöpfung in der Region sorgt. Wir sind wieder auf Kurs und sehr dankbar dafür“, freut sich Bernd Scharfegger, der Geschäftsführer von Scharfeggers Raxalpen Resort.

Sicher und im Pendeltakt geht es für die Gäste der Rax-Seilbahn ab Freitag wieder angenehm mit per Seilbahn auf die Rax. Der bereits hohe Hygienestandard wurde mit Rücksicht auf das C-19-Problem nachgebessert. Um die Fahrt antreten zu können, ist ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich. Zudem wurden mehrere Desinfektionsspender installiert. Die einheitlichen Hygiene-Beschilderungen vereinfachen dem Gast das unbeschwerte Bergerlebnis.

Ab Freitag geht es wieder angenehm mit der Seilbahn auf die Rax, wo gut beschilderte Wanderwege warten.

Das Online-Buchungstool der Rax-Seilbahn trifft den Puls der Zeit. „Wir haben in diesem Bereich eine Vorreiterrolle übernommen. Mit unserem ‚Print-at-Home-Ticket‘ können Gäste kontaktlos in die Kabine der Rax-Seilbahn einsteigen. Ein Ticketkauf ist nach wir vor direkt beim Schalter möglich. Für eine optimale Planung des Ausfluges empfehlen wir jedoch die Online-Variante, die in wenigen Klicks zum Ticket führt“, rät Bernd Scharfegger.

Neu: Der Wartebereich in der Tal- und Bergstation verlagert sich ins Freie, um den Gästen noch mehr Raum zu bieten.

„Selbstverständlich werden wir heuer wieder für innovative Angebote am Berg sorgen“, verspricht Bernd Scharfegger.

Am Berg lockt gehobene Hüttengastronomie, die im Ottohaus oder Raxalm-Berggasthof ihren Ursprung hat, zum Einkehren. Seit 15. Mai ist das Ottohaus unter Berücksichtigung aller behördlichen Vorgaben geöffnet. Einen Augenschmaus bietet der 4.000 Quadratmeter große Alpengarten beim Ottohaus, der mit mehr als 200 Alpenpflanzen eine einzigartige Blumenvielfalt bietet. „Selbstverständlich werden wir heuer wieder für innovative Angebote am Berg sorgen – mit mehr Abstand, und mehr Rücksicht auf die Umwelt. Vorerst lautet unser Motto: Hinauf auf die Rax, die Freiheit genießen, den Berg spüren“, meint Scharfegger abschließend.

Mehr Informationen unter: www.raxalpe.com 

Fotos: Katrin Nusterer, Scharfeggers Raxalpen Resort

Schreibe einen Kommentar