Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

MARKUS GOTTSCHLICH | FOUND SOUNDS | SATORI SOUNDS

Found Sounds, also gefundene Geräusche, heißt das neue Album des Jazz Pianisten, Komponisten und Steinway Künstlers Markus Gottschlich, das kürzlich auf der Scheibenwelt gelandet ist. In einem außergewöhnlichen Kompositions-Projekt, das sich über vier Jahre und über drei Kontinente erstreckt hatte, verwandelt Markus Gottschlich Alltagsgeräusche aus Wien, London, New York, Taipei und Miami in Lieder, die die Fantasie der Hörer anregen und zu einer neuen Sensibilität des Hörens einladen wollen.

Die Bandbreite der Themen seiner Kompositionen sind weit gefächert:  Von Audio-Aufnahmen des tobenden Hurricanes Irma in Miami und die alarmierenden Signale eines Überwachungsmonitors in der Notaufnahme eines Spitals in Florida über das friedliche Geklapper der Hufe von Fiaker-Pferden auf Wiener Kopfsteinpflaster bis hin zu den mächtigen Schlägen des Big Ben in London oder das geschäftige Rauschen der Subway in New York. Diese ‘gefundenen Geräusche’ dienen Gottschlich als Quelle der Inspiration für seine Kompositionen und Improvisationen im Piano Trio Format. Überraschendes für unsere Ohren.

Ein ungewöhnliches Werk eines ungewöhnlichen Künstlers.

Markus Gottschlich konnte einige große Namen der internationalen Jazz-Szene für sein Projekt gewinnen.  Angeführt werden die Gäste von Bobby Shew, dem legendären Trompeter, der seit seinen Jahren in den Big Bands von Tommy Dorsey, Woody Herman und Buddy Rich zu den absoluten Stars des Genres zählt.  Weitere Mitwirkende sind der Alto Saxophonist Bruce Williams, der über viele Jahre führendes Mitglied der Roy Hargrove Big Band und des World Saxophone Quartets war sowie das israelische Ausnahmetalent Yogev Shetrit am Schlagzeug.

Markus Gottschlich mit dem Bassisten Martin Kocian (r.) in Action.

Found Sounds ist das dritte Album des Pianisten, lässt die Hörer an der Art und Weise teilhaben, wie Markus Gottschlich die gefundenen ‚Sounds‘ in musikalische Kreationen verwandelt. Gottschlich skizziert: „Jeder kennt diese Sounds und kann damit etwas anfangen. Ich habe versucht, aus ihnen Lieder werden zu lassen. In diesem kreativen Prozess der Verwandlung möchte ich die Hörer mitnehmen. Und vielleicht gelingt es auf diese Weise auch, zu einem neuen Hinhören auf unsere Umwelt zu verführen…“ 

MARKUS GOTTSCHLiCH live

(wenn uns nicht grad wieder ein downlock passiert)

26.12.2020 > ZWE, WiEN

★ ★ ★ Wir haben für DiCH als Appetizer ein Video vorbereitet in dem MARKUS GOTTSCHLiCH sein spannendes Musikprojekt vorstellt.

Einfach klicken ► KLiCK HERE◄

♫ Viel Vergnügen ♫

Fotos Promotion, Jarasum

Schreibe einen Kommentar