Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Hohe Wand: Bergretter holten Paragleiterin nach Absturz vom Baum

Am späten Nachmittag des heutigen Samstag ging in der Ortsstelle der Bergrettung Hohe Wand ein Notruf ein: eine Paragleiterin war abgestürzt. Die 40-jährige Niederösterreicherin verlor bei ihrem Flug mit dem Gleitschirm aus bisher ungeklärter Ursache an Höhe und stürzte in einen Wald unterhalb der Hohe Wand-Straße. Bei dem Sturz in die Bäume verletzte sich die Freizeitsportlerin leicht. In etwa 20 Meter Höhe blieb die Paragleiterin mit ihrem Gleitschirm in Baumwipfeln hängen. Die Bruchpilotin konnte selbst mit ihrem Handy einen Notruf absetzen.

Zusätzlich zur Bergrettung alarmierte die Rettungsleitstelle die Freiwillige Feuerwehr Stollhof, ein Rettungsfahrzeug des Roten Kreuzes Markt Piesting sowie das Notarzteinsatzfahrzeug des Roten Kreuzes Wiener Neustadt. Ein Bergretter der Ortsstelle Hohe Wand kletterte gesichert den Baum zur Verletzten hinauf. Nach der Sicherung hoch oben in den Wipfeln konnte die Verletzte schonend abgeseilt werden. Aufgrund der leichten Verletzungen wurde der Notarzt vor Ort nicht mehr gebraucht.

Hoch oben in den Baumwipfeln hing die Paragleiterin nach ihrer glücklicherweise glimpflich verlaufenden Bruchlandung.
Ein Bergretter kletterte den Baumstamm hinauf zur Paragleiterin und sicherte sie.

In enger Zusammenarbeit mit dem Rotkreuz-Team wurde die Verletzte versorgt und in weiterer Folge mit der Gebirgstrage zur Straße gebracht.

Kurz danach mussten wenige Kilometer entfernt die Bergretter der Ortsstelle Grünbach zu zwei Bergrettungseinsätze ausrücken. Bei einen abgestürzten Kletterer übernahm Christophorus 3 die Rettung des Verletzten.

Fotos: ÖBRD/T.Hackl

Schreibe einen Kommentar