Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Klangmaler Schiller veröffentlicht heute mit ‚Epic‘ ein neues Meisterwerk

Für sein neues Album ‚Epic‘, das heute auf der Scheibenwelt landete, hat sich der Deutsche Klangkünstler Christopher von Deylen a. k. a. Schiller von seiner großen Liebe für Filme und Filmmusik inspirieren lassen und einen eigenen, epischen Orchesterklang entwickelt. Dafür verbindet er seine atmosphärischen elektronischen Klangwolken mit eigens komponierten Orchesterarrangements zu einem großen Kopfkino-Soundtrack. Die vergangenen fünf Schiller-Alben erreichten jeweils in Folge Platz #1 der Charts in Deutschland. Schiller gastiert live am 11. Mai 2022 in Wien.

Keine Schönheit ohne Risiko. Seit jeher liebt Christopher von Deylen die Herausforderung, sich auf Terra incognita, auf unerforschtes Terrain zu begeben. Ob im Rahmen seiner monatelangen Weltreisen, die den 50-jährigen Künstler regelmäßig in die entlegensten Winkel des Planeten führen. Und auch innerhalb seiner Musik, die von den Erfahrungen und Erlebnissen seiner aufregenden Exkursionen inspiriert wird. Christopher von Deylen sucht das Unbekannte, das Unvorhergesehene, Unberechenbare – kreatives Neuland, das er auch auf seinem neuen Album betritt. Mit ‚Epic‘ widmet sich Christopher von Deylen dem Genre Filmmusik und erschafft einen opulenten Soundtrack zum individuellen Kopfkino – eine Facette, die es in dieser Konsequenz bisher noch nicht von Schiller zu hören gab.

Auf seinen bisher elf veröffentlichten, vielfach Edelmetall-gekürten Studioalben – die letzten fünf erreichten jeweils in Folge den 1. Platz der deutschen Charts – hat Schiller sein Faible für Scores und Filmmusiken angedeutet und die Zuhörer mit einem einmaligen Mix aus tanzbarem Elektropop und cineastischen Ambient-Elementen auf ausgedehnte Trips durch seinen Klangkosmos geschickt.

Mit ‚Epic‘ vollzieht von Deylen nun den Schritt hin zu einem ganz neuen audiovisuellen Sound, der nicht mehr zwischen Elektropop und Filmmusik unterscheidet, sondern beide Genres zu einem harmonischen Score-meets-Club-Breitwandepos verbindet.

‚Epic‘ wurde in den renommierten Wiener Synchron Stage Studios aufgenommen, in denen schon Größen wie Herbert von Karajan, Hans Zimmer oder James Newton Howard zu Gast waren. Unterstützung bekam Schiller dabei von einem internationalen 40-köpfigen Orchester, das seine Klassikpartituren unter der musikalischen Leitung von Dirigent Gottfried Rabl und Music Supervisor Ben Palmer in bombastisch-epischer Breite umgesetzt hat.

„Ich versuche ständig, mit meiner Musik neue Felder zu erkunden und stilistische Brücken zu bauen, wo es noch keine gibt“, skizziert Christopher von Deylen über den Modus Operandi, dem auch sein neues Album zugrunde liegt.

‚Epic‘ erschien bei Sony Masterworks als Super Deluxe Version (2-CD + BluRay mit Artbook im Hardcover Schuber), Deluxe Version (CD + BluRay im Digipac), 180g Doppel-Vinyl und digitales Doppel-Album (Download und Streaming).

Zeitgleich zum Release von ‚Epic‘ veröffentlichte Christopher von Deylen sein erstes Buch „Momente – Mit offenen Augen die Welt entdecken“: Ein 200-seitiger Bildband, in dem der Komponist, Musiker und Fotograf über ein Jahrzehnt lang seine Eindrücke und Begegnungen rund um den Globus festgehalten hat.

Fotos: Gregor Hohenberg, Sony Masterworks

Schreibe einen Kommentar