Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

‚Erdbeeren und Musik‘ – das neue Album von Birgit Denk ist auf der Scheibenwelt gelandet

Das Album macht einfach den Unterschied zur Single. Es bietet den Songs die Bandbreite, die sie brauchen. Erst die Longplay macht das Werk richtig rund… vom Intro bis zum Schlussvorhang. Oder auch vom Schmusen beim Jazzfest bis zur Liebeserklärung an Wien. ‚Erdbeeren und Musik‘ – das sind 14 neue und wunderbare Songs von Denk. Die Denk-Livetermine findest du unten.

Birgit Denk sagt es frei heraus und erzählt von furchtbarer Langeweile und schmerzvoller Absenz von der Bühne, damals, während der ersten beiden Lockdowns, als der Stillstand behördlich verordnet wurde: „Wir sind nicht unbedingt angetreten, um ein Album zu machen, sondern in Ermangelung einer Abwechslung haben wir, also die Buam und ich, begonnen Titel zu schreiben, uns die einzelnen Fragmente hin- und hergeschickt, daraus hat sich mehr entwickelt“.

Was nicht friktionsfrei über die – pandemiebedingt nicht vorhandene – Bühne ging. Doch es entstanden Songs. Jede Menge sogar und am Ende war klar, dass es doch ein Album geben wird. „Eines, so wie wir es gewohnt sind. So wie früher. Es gibt uns ja auch schon lange genug daher wissen wir, wie es früher war, wir erkennen wie es jetzt ist und wir wollten es so machen, wie wir Musik konsumieren wollen. Die ‚alte‘ Philosophie nochmal durchsetzen“, skizziert Birgit und dann kommt von ihr ein Schlüsselsatz, ‚Dieses Album ist jenes mit dem höchsten Textanteil von mir“.

Das war so nicht von Anfang an geplant, sondern ist vielmehr ein Ergebnis der intensiven Arbeit innerhalb der Band. „Wir haben gelacht, geweint, gestritten, diskutiert, Skizzen verworfen und irgendwann haben die Buam gemeint, die Leute wollen von dir hören“, erinnert sich Birgit Denk, was nicht verwunderlich ist, erzählt sie doch bei ihren Moderationen auf der Bühne viel von sich. Es sind die persönlichen Geschichten, welche die Brücke zum Publikum bauen und dieses setzt sich zu einem großen Teil aus Frauen zusammen. Altersgruppe plus/minus 15 Jahre zu Birgit Denk und die Beste feierte heuer im Mai ihren 50er.

Denk live dort wo alles begann – in Wiesen


Und so erzählt ‚Erdbeeren und Musik‘ in erster Linie aus Birgit Denks Leben. Kennt man die Entstehungsgeschichte des Albums nicht, beschleicht die HörerInnen ohnehin unmittelbar nach dem Anhören des Titelsongs die Vermutung, diese Geschichte ist nicht erfunden. Und sie ist es auch nicht, allzu sehr sollte hier nicht ins Detail gegangen werden. Auch weil Frau Denk im Booklet der CD jeden einzelnen Song mit einigen kurzen Worten vorstellt und so steht bei ‚Erdbeeren und Musik‘: ‚Ich liebe Musikfestivals. Jede und jeder sollte mindestens einmal im Leben einen Abend, eine Nacht wie ich 1987 erleben.‘


Nur, bei der einen Nacht blieb es nicht, damals, als Birgit mit 17 Jahren beim Jazz-Fest in Wiesen das Jungsein feierte… Ein ebenso für sich stehendes Song-Juwel ist das Lied Alfio Settembre. Wenn Birgit schreibt „Mein italienisches Techtelmechtel hat es auch, ob seines wunderschönen Namens zu einem Lied gebracht! Fratelli d’Italia“ , dann ist auch dieser Satz nur ein Bruchteil der Schilderung des Erlebten. Musikalisch großes Kino, stimmlich leidenschaftlich und pur, die Geschichte, eine aus einer Zeit, als Vieles noch viel mehr möglich war.
Mit Vo Gols noch Rovinj eröffnet sich das Album der HörerInnen. Es ist eine Ode ans Reisen und auch eine an die Stadt Wien. Es erzählt vom Fortfahren und Heimkommen. Von der Schönheit der Vielschichtigkeit der Menschen. Vom Entdecken.

Ein Selfie mit ihre Buam nahe der Mutter aller Festivals.

Und da gibt es den Track Des muss wohl Liebe sein. Zu finden etwa in der Mitte des Albums. Auch das ist so ein Zugang zum Thema, wie er mehr Birgit Denk nicht sein kann. Es war wohl beziehungstechnisch nicht ganz einfach daheim dem Lebens- und Musikpartner den Song zu vermitteln. In der Tat muss die Liebeserklärung dahinter erst freigelegt und wahrgenommen werden. Erkennt Mann das dann, hat er eigentlich echt Grund sich zu freuen. Eine derart nicht aufgesetzte Liebeserklärung ist ein rares Erlebnis.
Plappert ist ein Titel, der nicht nur der Frau Birgit aus der Seele sprechen kann. Er kommt musikalisch so easy daher, trifft den Nerv aber voll: ‚Reden ist ja so wichtig. Jedoch nicht über, sondern miteinander. Gerade in aufgeregten Zeiten übe ich mich im still sein. Ich heisse ja Denk und nicht Red‘, meint sie und schön wäre es, wenn die Botschaft auch ankommen würde. Herrjeh, wie gerne werden heute Sätze in die Welt hinaus geblasen. Über Nacht wuchs die Zahl der ExpertInnen in Sachen Virologie und Impfstoffe. Ständiges Absondern. Geplapper und Gezwitscher.

14 Lieder. Handgemacht. Allesamt im Denkschen-Dialektmodus. Direkt. Ungeschminkt. So wie man die Künstlerin kennt und schätzt. Die Band, von Birgit stets die Buam genannt, in bewährter Spiellaune. Es ist spürbar, wie sich die fünf den Virusfrust von der Seele musiziert haben und wenn es auch ursprünglich nicht das Ziel war ein Album zu machen, ist es schön dass – und was für eines! – draus geworden ist.

Die Birgit Denk und ihre Buam … mit Kultur.


Sind die Musik kredenzten Erdbeeren aber jetzt ein Frauenalbum? Nein. Es ist ein lupenreines Band-Album. Eine Frau singt und erzählt ihr Geschichten. Autobiografisch. Es ist ein Werk. Rund. Vom Intro bis zum Schlussvorhang.
Wenn es einen Song auf dem Album gibt der über dem ganzen Tun ein wenig als Klammer schweben könnte, dann ist es Des Liad. Birgit Denk resümiert: „Einblick in meine Gedanken nach 21 Jahren Lieder schreiben. Ich schreib für mich, und ‚meine Leut‘ und wir werden wieder zusammen kommen, um Live Musik zu hören, zu singen, zu tanzen uns zu lieben, das Leben zu feiern. In Wiesen und überall sonst, wo Festivals abgehalten werden! “

DENK – ERDBEEREN und MUSIK live

12.11.2021 Ried, KiK
20.11.2021 Großwarasdorf, KUGA
18.12.2021 Wien, Orpheum – Weichnachtskonzert

04.03.2022 Zwettl, Stadtsaal
08.04.2022 Weiz, Kunsthaus
07.05.2022 St. Pölten, Bühne im Hof
14.05.2022 Wien, Orpheum – Birgits- 50+1 Jahre Geburtstagskonzert (zum Geburtstag steht Birgit Denk auf der Bühne statt am Tortenbuffet, möge das Festl trotz Hysteria gelingen)

Cover: Rohscheibe/Preiser, Foto: Hutt.at, Screenshot: DENK „Erdbeeren und Musik“

Schreibe einen Kommentar