Schwarzataler Online

Sommerliche Operettenklänge im Kulturschloss Reichenau

Wunderbare Klänge aus wunderbaren Kompositionen, dargeboten von einer wunderbaren Frau – am 22. Juli 2021 im Kulturschloss Reichenau. Ein weiteres Mosaik des Rahmenprogramms zur Sonderausstellung „Sommerfrische Zeitreise ins Altösterreichische Reichenau“. Traumhafte Melodien verführen zu einem genussvollen Abend mitten im Sommer. Beginn: 18.30 Uhr. Vorwiegend sind es Operettenklänge, die die BesucherInnen verzaubern werden. Dargeboten von Anabell […]

Weiterlesen…

260 Jahre Sommerfrische in Reichenau – Zeitreise mit Sonderausstellung und Konzert im Kulturschloss

Die Marktgemeinde Reichenau an der Rax und der Kulturverein ArtAktiv haben im Rahmen des Projektes „Augen-Blicke über den Horizont hinaus“ eine spannende Ausstellung zum 260 Jahre-Jubiläum der Sommerfrische in Reichenau auf die Beine gestellt. Prof. Albert Hoffmann und Mag. Susanne Quietensky spürten dem Wohlfühlfaktor der Habsburger in Reichenau nach. In Bildern, Dokumenten, Reproduktionen und Original-Exponaten […]

Weiterlesen…

Tolles Ballfest lockte viele Eltern und Kinder in den Reichenauer Schlosspark

Die Vorstellung der Ballschule Schwarzatal war ein Fest für die Großen und die Kleinen. Trainer Reinhold Luschnitz stellte die Ballschule vor und Bürgermeister Hannes Döller hieß die Gäste willkommen. Der beliebte Kinderliedermacher Bernhard Fibich unterhielt, unterstützt vom talentierten Nachwuchssänger Benjamin, die BesucherInnen mit einem Mitmachkonzert und erntete dafür viel Beifall von 260 Händen. Danach ging […]

Weiterlesen…

Bernhard Fibich eröffnet am 4. September im Schloss Reichenau die Ballschule Schwarzatal

Wichtiger Termin für Eltern und Kinder: Am 4. September um 15 Uhr wird die Ballschule Schwarzatal im Schloss Reichenau mit einem Mitmachkonzert von Bernhard Fibich eröffnet. Nach einer kurzen Vorstellung der Ballschule gibt Bernhard Fibich sein Programm „Gschamster Diener“ für 3- bis 10-jährige Kinder zum Besten. C-19-bedingt ist die Teilnehmerzahl beschränkt, deshalb bitte unbedingt so […]

Weiterlesen…