Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

SP-Scheck unterstützt die Mobilität der Hauskrankenpflege Payerbach

Das bisherige Dienstauto der Hauskrankenpflege Payerbach ist mittlerweile ziemlich in die Jahre gekommen. Daher haben die SP-FunktionärInnen und GemeinderätInnen aus Payerbach und Reichenau einen beachtlichen Betrag gesammelt, um die Hauskrankenpflege bei der Anschaffung eines neuen Fahrzeuges zu unterstützen und damit die Mobilität der Pflegerinnen zu gewährleisten.

Die SP-Payerbach-Reichenau Vorsitzende Carina Perner-Reiter bekräftigte bei der Übergabe die Wichtigkeit des Vereins für die Gemeinden Payerbach und Reichenau und dankte der Pflegemanagerin Jasmina Wanek stellvertretend für alle Betreuerinnen und ehrenamtlichen FunktionärInnen für ihren unermüdliche Einsatz für die Älteren und Kranken. „Besonders jetzt in den Monaten der Pandemie war es noch offensichtlicher wie wichtig ein Verein wie die Hauskrankenpflege für uns und unsere GemeindebürgerInnen ist. Jede noch so kleine Unterstützung zählt. Es freut mich aufrichtig, dass aufgrund vieler weiterer Spenden nun das neue Dienstauto ausfinanziert ist.“

GGR Franz Perner, SP-Vorsitzende GRin Carina Perner-Reiter, Pflegemanagerin DGKP Jasmina Wanek, GR Martin Sittsam, Hauskrankenpflege-Obmann Hans Swoboda und GRin Anica Matzka-Dojder (v.l.) mit dem Spendenscheck.

Mit seinen mehr 50 Jahren zählt die Hauskrankenpflege Payerbach zu den ältesten Vereinen Payerbachs. 1969 von engagierten Ehrenamtlichen gegründet, um alten und kranken Menschen zu helfen, hat sich die Hauskrankenpflege zu einer nicht mehr wegzudenkenden Institution in unserer Region entwickelt.

Foto: SPÖ Payerbach-Reichenau

Schreibe einen Kommentar