Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

„Code 19“ zeigt Werke von fünf KünstlerInnen in der Galerie 11er Haus in Reichenau

Vom Organisatorenduo Professor Albert Hoffmann und Magistra Susanne Quietensky gibt es Neues aus der Galerie 11er Haus in Reichenau. Im Rahmen der Projektreihe „Augen-Blicke über den Horizont hinaus“ zeigen der Enzenreither Künstler Haydar Celik und seine KünsterkollegInnen Basak Nakip Tiryaki, Kadriye Menekse, Nurcan Toker und Yasemin Güler Yildiz eindrucksvoll, wie sich Covid auf sie selbst und die Menschheit ausgewirkt hat und wie die Pandemie unser aller Leben verändert hat. Die sehenswerte Ausstellung wird am 26. Juli um 19 Uhr eröffnet und ist vom 27. Juli bis 8. August täglich 14-18:00 Uhr geöffnet. Eintritt frei!

Das Thema Corona hat sich massiv auf die Kunst und Kultur ausgewirkt. Vernissagen mussten abgesagt werden, viele Künstler waren im wahrsten Sinne des Wortes im eigenen Atelier gefangen. Doch wie man jetzt weiß, entstanden in dieser Zeit tolle Werke. Und unter dem Titel „Code 19“ sind diese in der Galerie 11er Haus in Reichenau zu sehen.

HAYDAR CELIK
1964 in Malatya, Türkei geboren. Der Künstler studierte an der Marmara -Universität in Istanbul, gründete 1993 den Troya-Verlag und veröffentlichte eigene Kunstbücher. 1996 übersiedlte er nach Österreich, arbeitet als freischaffende Künstler in Enzenreith. Zahlreiche Einzelausstellungen im In- und Ausland sowie die Veröffentlichung von zehn Kunstbüchern. Hat mit dem „Karismus“ seine eigene Kunsttheorie geschaffen.

BASAK NAKIP TIRYAKI
1971 geboren in Ordu, Türkei. 1993 bis 1997 absolvierte die Künstlerin ein Studium für Bildnerische Erziehung an der Marmara Universität in Istanbul. Bis heute ist sie Lehrerin und arbeitet auch in ihrem Atelier an ihren Werken. Ihr Motto lautet: Fantasien ins reale Leben zu bringen. Von 1996 -2019 hatte sie zahlreiche Einzel – und Gruppenausstellungen.

KADRIYE MENEKSE
1971 Geboren in Diyarbakir, Türkei. Von 1993 bis 1997 absolvierte die Künstlerin ein Studium für Bildnerische Erziehung an der Marmara Universität Istanbul. Auch sie ist bis heute noch als Lehrerin tätig. Ihr Thema: Geschichten über Menschen. Schwerpunkte sind Frauen, die unter der Politik und unter gewalttätigen Männern leiden. Von 1998 – 2018 hatte sie Einzel – und Gruppenausstellungen.

NURCAN TOKER
Geboren 1974 in Konya, Türkei, 1992 bis 1996 absolvierte die Künstlerin die Kunstakademie an der Universität Gazi/Ankara. Sie arbeitet als freischaffende Künstlerin im eigenen Atelier in Istanbul und ist auch als Lehrerin an Schulen tätig. Ihr Hauptthema sind zwischenmenschliche Beziehungen. Von 1997-2019 hatte sie zahlreiche Einzel – und Gruppenausstellungen.

YASEMIN GÜLER YILDIZ
Geboren in Giresun, Türkei. Nach dem Besuch der Grundschule in Berlin, zogen ihre Eltern zurück in die Türkei, wo die Künstlerin die Hauptschule und das Gymnasium in Giresun absolvierte. Danach studierte sie Bildende Kunst an der 19 Mayis Universität in Samsun. Sie hat ihr eigenes Atelier in Istanbul gegründet und arbeitet auch als Zeichenlehrerin an Schulen. Neben Bildern setzt sie sich auch mit Keramiken und Mosaiken auseinander. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in der Türkei und im Ausland.

Galerie 11er Haus, Schlossplatz 11, 2651 Reichenau an der Rax

Öffnungszeiten: 27. Juli bis 8. August täglich 14:00 – 18:00 Uhr.

Grafik: Veranstalter, Gemeinde Reichenau

Schreibe einen Kommentar