Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Tindersticks veröffentlichen mit ‚Distractions‘ ein Album der subtilen Neuausrichtung

Gerade einmal zwölf Monate nach der Veröffentlichung ihrer gefeierten Platte No Treasure But Hope, überraschten Tindersticks zum Jahreswechsel mit der Ankündigung eines neuen Albums. Stuart Staples nährte bereits die Saat für eine andere Art von Tindersticks-Album. Heute dürfen wir es nun verkünden: Das neue Tindersticks Album Distractions, landete auf der Scheibenwelt. Es ist ein Album der subtilen Neuausrichtungen und Verbindungen von einer rastlosen, intuitiven Band: reich an Textur und Atmosphäre, lebt es zwischen seinen offenen Räumen und Details und findet immer wieder neue Wege, sich mit den Songs zu verbinden.

Wenn es auch ein Album ist, das sich einer einfachen Zusammenfassung widersetzt, so ist doch zumindest eines klar: Obwohl es nicht unberührt vom Lockdown bleiben konnte, ist Distractions kein Lockdown-Album. “I think the confinement provided an opportunity for something that was already happening. It is definitely a part of the album, but not a reaction to it”, skizziert Stuart Staples.

Vielmehr hat das Album etwas von einer Reaktion auf seinen Vorgänger. Für Staples bestand die Absicht bei No Treasure… darin, den Fokus von seinem Studiosound auf die Bandmitglieder zu verlagern, die nach neuen Wegen suchten, sich bekannten Songstrukturen innerhalb der vertrauten Banddynamik zu nähern. Für ‚Distractions‘ verschob sich diese Dynamik.

Das Ergebnis ist ein minimalistisches Album, bei dem jedes noch so kleine Detail seinen Platz hat. Diese Details nahmen im Vorjahr von Januar bis Juni Gestalt an, bevor sich die Band erneut in Stuart Staples‘ Studio versammelte, um diese weiterzuentwickeln. Distractions ist ein Ritterschlag für die Band.

Distractions wurde heute via City Slang veröffentlicht.

Foto: Promotion, City Slang

Schreibe einen Kommentar