„Trübung durch Sand wurde bereits um 75 Prozent reduziert“, behauptet ÖBB

„Eine Begehung mit Behördenvertretern fand am Mittwoch statt. Dabei wurde festgestellt, dass der Sand keine Auswirkungen auf Lebewesen hat und die Situation unbedenklich ist“, betont ÖBB-Sprecher Christopher Seif in einer Stellungnahme des Konzerns zum Wassereinbruch in der Tunnelbaustelle und darauffolgender Verschlammung der Bäche, Fischteiche und schlussendlich der Schwarza ab Gloggnitz. […]

Weiterlesen…

SPÖ fordert volle Transparenz und Aufklärung

Der Ternitzer Bürgermeister und SPÖ Vorsitzende Rupert Dworak, Landtagsabgeordneter Mag. Christian Samwald und Bundesrätin Andrea Kahofer appellieren an die ÖBB, rasche Maßnahmen zur Behebung des Wassereinbruchs zu unternehmen und fordern volle Transparenz bei der Klärung der Umstände, die zur Verschmutzung der Bäche im Bezirksgebiet geführt haben. „Aber wir fordern auch eine rasche Entschädigung der betroffenen […]

Weiterlesen…

Nach Basistunnel-Desaster ist jetzt die Gewässeraufsicht des Landes am Zug

Nach der Gewässerverunreinigungen durch den Wassereinbruch im Semmering-Basistunnel (der SCHWARZATALER berichtete) beauftragte heute Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf – er ist auch Landesrat für Umwelt – die technische Gewässeraufsicht mit einem umfangreichen Monitoring der von der Schlammflut betroffenen Gewässer. […]

Weiterlesen…

Basistunnel-Schlamm: Stadt Ternitz will Verursacher im Schadensfall klagen

Durch die Schwarza fließt seit dem Basistunnel-Zwischenfall (der SCHWARZATALER berichtete) milchig-weißes Wasser. In der Stadtgemeinde Ternitz gingen seither zahlreiche Anfragen ein, ob das Trinkwasser in Gefahr sei. Vom Gemeindewasserleitungsverband Ternitz und Umgebung kommt Entwarnung: Das Ternitzer Trinkwasser ist nicht gefährdet. […]

Weiterlesen…

Gloggnitzer Stadtchefin rechnet nach Zwischenfall mit Tunnelbetreibern ab

Die Bürgermeisterin der Stadt Gloggnitz ist über das lasche Agieren und die versprochenen, aber im Ernstfall offensichtlich nicht wirklich vorhandene, ‚zeitnahe Information‘ durch die Verantwortlichen in der ÖBB Holding AG in Zusammenhang mit dem massiven Wassereinbruch im Semmering-Basistunnel (der SCHWARZATALER berichtete) ziemlich sauer – und sie bringt das in ihrer Stellungnahme auch deutlich zum Ausdruck: […]

Weiterlesen…