AK Neunkirchen verhalf Spenglerhelfer nach Kündigung zum Lohn

Sechs Jahre lang arbeitete ein Spenglerhelfer für einen Betrieb in der größten Stadt unseres Bezirks, ehe er selbst kündigte. Sein Chef schickte ihm daraufhin ordnungsgemäß die Endabrechnung. Was jedoch ausblieb, war die Überweisung der offenen Ansprüche auf das Konto des Arbeiters. Vergeblich versuchte dieser, das Geld selbst einzufordern – immerhin knapp 4.000 Euro. Ein Fall […]

Weiterlesen…

Provision floss erst nach AK-Intervention

Ein Verkaufsmitarbeiter einer deutschen Firma ließ nach der Kündigung durch den Dienstgeber seine Endabrechnung von der AK überprüfen. Dabei stellte sich heraus, dass dem Neunkirchner die Provision von 28.000 Euro für den Verkauf einer Maschine an eine Firma vorenthalten wurde. […]

Weiterlesen…