Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Teurer Leichtsinn: Deutsche gerieten ohne Karten und Ausrüstung am Schneeberg in Bergnot

Zwei deutsche Staatsbürger (27, 34) aus dem 5. Wiener Gemeindebezirk wollten am gestrigen Sonntag gemeinsam mit einer Wiener Neustädterin (28) über den Nandlgrat zum Schneeberg aufsteigen. Winterausrüstung oder zumindest Wanderkarten im Gepäck? Fehlanzeige! Kurz nach dem Zustieg verließen die drei Spaziergänger den Wanderweg, stießen später auf einen anderen Weg und folgten diesem. Nach weiteren Höhenmetern und trotz der winterlichen Bedingungen setzte das Trio leichtsinnig den Aufstieg fort, obwohl keine Wegmarkierungen mehr gefunden werden konnten.

Aufgrund der winterlichen Bedingungen und der unzureichenden Ausstattung – die Wandergruppe hatte weder die geeignete Ausrüstung noch Wanderkarten dabei – verloren die drei Wanderer die Orientierung. Schließlich wählte die Wiener Neustädterin erschöpft den Notruf 140. Die Bergrettung Puchberg alarmierte den Polizeihubschrauber Libelle. Zwischen Breiter Riess und Krummer Ries auf etwa 1710 Höhenmetern wurde die Wandergruppe gefunden und unverletzt geborgen.

Zwischen Breiter Riess und Krummer Ries wurde die Wandergruppe von der Besatzung des Polizeihubschraubers Libelle gefunden und unverletzt geborgen.

„Der Einsatz der Bergrettung und die Bezahlung der Flugpolizei wird den Betroffenen in Rechnung gestellt“, betont die Sprecherin der Landespolizeidirektion.

Bilder: © LPD NÖ

Schreibe einen Kommentar